Wir alle kennen das Gefühl von mangelnder Motivation. Man kann sich einfach nicht dazu aufraffen das zu tun, was eigentlich getan werden sollte. So geht es den meisten Menschen und gerade im Bezug auf Sport ist es oftmals schwer sich über einen langen Zeitraum zu motivieren. Das liegt an der Tatsache, dass der Erfolg nicht sofort sichtbar ist, sondern Wochen und teilweise Monate auf sich warten lässt. Damit Sie aber nicht den Mut verlieren und aufgeben, haben wir Ihnen hier die 5 besten  Motivationstipps für das Training auf dem Crosstrainer zusammengestellt.

Werden Sie Meister der Motivation

Erreichen Sie Ihr Ziel

Motivation zum Erfolg

Kunst der Selbstmotivation

Um die Kunst der Selbstmotivation ranken sich zahlreiche Mythen. Über kaum ein anderes Thema lässt sich soviel Literatur und so viele Tipps und Tricks finden wie die Motivation. Wir alle suchen nach dem goldenen Schlüssel, der das Schloss in unserem Gehirn öffnet und es uns ermöglicht, rein durch die Kraft unserer Gedanken sprichwörtlich Berge zu versetzen. Lassen Sie uns ehrlich sein: Diesen einen Trick, diese eine Technik die uns das ermöglicht gibt es nicht. Zumindest haben wir Sie noch nicht gefunden 😉
Was es jedoch gibt, sind effektive Tipps die Sie anwenden können um sich zu motivieren. Dabei kommt es vor allem auf die innere Einstellung ein. Was wir Ihnen nicht versprechen können, ist das es Ihnen von nun an nicht mehr schwer fällt sich für das Crosstrainer Training zu begeistern. Aber zumindest sollte es Ihnen etwas leichter fallen. Die nachfolgenden 5 Motivationstipps mögen auf den ersten Blick simpel wirken. Nehmen Sie sich aber die Zeit zumindest einige Minuten darüber nachzudenken. Bereits das kann eine erstaunlich positive Auswirkung haben.

Tipp 1: Legen Sie Ihr Ziel klar fest

Bereits der erste Tipp zur Motivation klingt einfach, hat es aber in sich. Viele Personen scheitern an Ihren Zielen, da Sie nicht klar definiert haben, was Sie eigentlich erreichen möchten. Nehmen wir als Beispiel, dass Sie gerne bis zum nächsten Sommer Gewicht verlieren möchten. Sie beschließen daraufhin auf Ihrem Crosstrainer regelmäßig zu trainieren um im Sommer schlank zu sein. Bereits nach kurzer Zeit wird die anfängliche Motivation verflogen sein und das hat auch einen ganz einfachen Grund: Sie haben Ihr Ziel nicht klar definiert. Besser wäre es gewesen sich ein realistisches Zielgewicht zu setzen. Dieses notieren Sie sich auf einem Zettel, in einem Block oder einem Notizbuch. Anschließend formulieren Sie schriftlich Ihr Ziel, dass Sie bis zum nächsten Sommer so und so viel Gewicht verlieren möchten und dafür X-mal in der Woche mit Ihrem Crosstrainer trainieren möchten. Dadurch legen Sie klar fest, was Sie erreichen möchten.

Sorge dich gut um deinen Körper. Es ist der einzige Ort, den du zum Leben hast

Jim Rohn

Tipp 2: Motivation durch Vorstellung

Unser zweiter Motivationstipp dreht sich rund um das Thema Visualisierung. Hierfür wird die Fähigkeit des Gehirns genutzt, Informationen durch bildliche Vorstellungskraft besser zu behalten. Für Ihre Ziele können Sie sich dieses Funktionsprinzip zu Eigen machen. Dazu müssen Sie sich Ihr Ziel bildlich vorstellen. Wenn wir also beim Beispiel des Abnehmen bleiben, können Sie sich hier vorstellen, wie es ist, mit einem schlanken Körper am Strand zu liegen. Oder wie Sie sich wieder in Ihrer Haut wohl fühlen. Das gibt Ihnen ein gutes Gefühl und ist dadurch mit positiven Emotionen und Schlüsselreizen im Gehirn bestens verankert. Dadurch verbinden Sie beim Gedanken ans Training auch den Gefühlszustand des Schlank seins.

As you think, so shall you become

Bruce Lee

Tipp 3: Erstellen Sie sich einen Zeitplan

Auch ein selbst auferlegter Zeitplan kann dabei helfen, sich über einen langen Zeitraum immer wieder neu zu motivieren. Hierzu wird die Fähigkeit des Menschen genutzt, sich schnell an wechselnde Umstände anzupassen. Gleichzeitig sind wir aber auch an Abläufe gewöhnt. Durch einen Zeitplan können Sie diese beiden Komponenten miteinander verbinden. Das Ziel ist es, feste Termine für Trainings- und Sporteinheiten festzulegen. Am Anfang profitieren Sie noch von der anfänglichen Motivation. Doch bereits nach einer kurzen Zeit, hat sich Ihr Körperrhythmus daran gewöhnt zu bestimmten Zeiten Sport zu treiben.

Eine winzige Veränderung heute bringt ein dramatisch Verändertes morgen

Richard Bach

Tipp 4: Motivieren durch Belohnungen

Ein sehr ungewöhnlicher Motivationstipp ist der Belohnungstrick. Wir alle lassen uns gerne für etwas belohnen. Dafür nehmen wir zum Teil große Belastungen und Gefahren auf uns. Wenn Sie sich nicht so recht für etwas motivieren können, besteht die Möglichkeit sich ein eigenes Belohnungssystem einzurichten. Für erfüllte Ziele gönnen Sie sich eine vorher festgelegte Belohnung. Diese kann ganz unterschiedlicher Art sein und sollte Sie wirklich anspornen Ihr Ziel zu erreichen. Natürlich sollte es auch nicht kontraproduktiv sein. Wenn Ihr Ziel mit dem Crosstrainer abnehmen ist, ist eine Tafel Schokolade eher nicht so eine gute Belohnung. Hier wäre zum Beispiel ein Kinobesuch oder ein gutes Buch ein guter Ansporn.

Tu heute etwas, für das dir dein zukünftiges Ich danken wird

Unbekannt

Tipp 5: Verbindlichkeiten gegenüber Freunden und Familie

Viele Menschen lassen sich durch künstlichen Druck motivieren. Die Arbeit wird bis zum letztmöglichen Termin aufgeschoben und plötzlich kann Sie ohne Probleme und Zögern erledigt werden. Das können Sie auch zur Motivation benutzen. Wenn Sie sich selbst keinen Druck machen können, hilft es die Ziele den Freunden oder der Familie mitzuteilen. Dadurch haben Sie einen künstlichen Druck von außerhalb, da Sie ja Ihre Versprechungen gegenüber den Anderen einhalten möchten. Wichtig ist es, nur enge Freunde einzuweihen, die einen auf diese Weise auch wirklich motivieren.

Abnehmen ist das einzige Spiel, in welchem du gewinnst wenn du verlierst

Karl Lagerfeld

Wie finden Sie diesen Beitrag?

  • 5/5
  • 3 ratings
3 ratingsX
Very bad! Wenig hilfreich Hmmm Gut Sehr hilfreich!
0% 0% 0% 0% 100%