Der Finnlo Finum III Crosstrainer im smarten Design in Silber, Rot und Grau ist ein besonders sportlicher Crosstrainer, der sich mit vielen Verstellmöglichkeiten an die Ansprüche von untrainierten und aktiven Sportlern richtet. Als Einstiegsmodell mit einem ausgeglichenen Preis-/Leistungsverhältnis bietet er eine interessante Ausstattung. Für den Betrieb des Crosstrainers ist keine Stromversorgung notwendig. Der Trainingscomputer wird über zwei AA Batterien versorgt.

Der Trainingscomputer des Finnlo Finum III misst die Zeit, die Distanz, die Geschwindigkeit und den Puls. Auf dem großen LCD Display mit Blue Backlight-Technik sind alle Trainingsdaten übersichtlich dargestellt. Zusätzlich haben Sie einen Überblick über die Raumtemperatur. Die Bedienung erfolgt über großzügig dimensionierte Drucktasten. Sie haben die Möglichkeit die Pulsobergrenze Ihres Trainings zu definieren, die dann auf dem Display angezeigt wird. Die Pulssensoren sind an den festen Armen des Crosstrainers eingebaut. Die Software des Trainingscomputers ermittelt die Werte auf der Basis der renommierten Technik von Polar. Der Finnlo Finum III Crosstrainer misst den Anschlusspuls nach der Nutzung und errechnet daraus eine Fitnessnote. Das macht das Gerät prädestiniert für den Crosstrainer Trainingsplan.

Finnlo Finum III Crosstrainer im Praxistest

Der Crosstrainer verfügt über ein Schwungrad mit einer Schwungmasse von 16 kg, die für einen Laufwiderstand in zehn Stufen ausgelegt ist. Das wird im Crosstrainer Test positiv bewertet. Die Schwierigkeitsgrade des Finnlo Finum III stellen Sie durch das Drehen eines Stellrades ein. Das Gesamtgewicht des Crosstrainers liegt bei 42 kg. Die benötigte Stellfläche beträgt (L/B/H) 131 x 63 x 162 cm. Nutzen unterschiedliche große Personen den Crosstrainer, dann muss nichts verstellt werden. Die Trittschalen lassen sich jedoch dreifach verstellen, um den Abstand zu den Armstangen zu verkürzen. Der Abstand der Trittschalen liegt bei 22 cm. Das maximale Nutzergewicht beträgt 130 kg.

Der Finnlo Finum III arbeitet mit einem Rillenriemen. Das Übersetzungsverhältnis liegt bei 1:8. Die Schwungscheibe ist in Präzisionskugellagern gelagert, die einen runden Lauf gewährleisten. Die eingesetzte Technik macht das Training mit dem Finnlo Finum III überaus leise. Quietschen am Gehäuse kann durch Nachziehen oder Lockern der betroffenen Schrauben abgestellt werden. Auch auf glattem Untergrund steht der Crosstrainer sicher und fest. Die Bewegungsrichtung ist vorwärts und rückwärts möglich. Der Finnlo Finum III ist ein preiswerter Allrounder, der zu mehr Bewegung animiert. Nutzer sind mit dem Lieferumfang, der Verarbeitung der Teile und dem Aufbau sehr zufrieden. Beim Aufbau werden vier Hände benötigt. Der Versand erfolgt in einem einzelnen Paket, was sich von einer Person schwer handhaben lässt.

Hochwertiges Trainingsgerät mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Aufbau fällt sehr leicht

Das Fazit

Hochwertige Verarbeitung
Leicht aufzubauen
Hohe Schwungmasse
Etwas laut im Betrieb

Wie finden Sie diesen Test?

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad! Wenig hilfreich Hmmm Gut Sehr hilfreich!
0% 0% 0% 0% 100%

Unser Tipp für Sie:

Diese Bodenschutzmatte sorgt dafür, dass Ihr Boden vor eventuellen Kratzern durch Ihren Finnlo Finum III Crosstrainer optimal geschützt ist.